Urban-Defence

Urban-Defence - Moderne Anforderungen und Klassische Kampfkunst

Veränderte Gefahrenlage, Terroristen

wefwef

vwevwev

wvewwvwv

wevgwevw

Was ist Wing Chun?

Wing Chun (詠春) ist eine moderne Form der Selbstverteidigung, mit traditionellen Wurzeln im frühen 19. Jahrhundert. Der relativ junge Kung-Fu-Stil aus Südchina – formal korrekt Wing Chun Kuen (咏春拳) – gründet als Kampfkunst auf einzigartigen Prinzipien. Regeln, die Du lernst, indem Du Dich bewusst darauf einlässt und konzentriert übst. Dabei sind Wing Chun Techniken und Rituale nie purer Selbstzweck, sondern Dein Handwerkszeug auf dem Weg zu entscheidenden Fähigkeiten: Kommst du in eine Konfliktsituation, kannst du sie einsetzen. Der Legende nach geht diese Kampfkunst auf die Äbtissin Ng Mui und ihre Schülerin Yim Wing Chun zurück. Körperlich relativ klein und schwach, trieb beide der Wunsch, auch überlegene Gegner:innen zu besiegen. Inspiriert durch den Kampf zwischen Kranich und Fuchs, lehrt Wing Chun: Nicht Körpergröße, Kondition und pure Muskelkraft bringen den Erfolg, sondern die Bereitschaft, sich mit den Stärken des eigenen Körpers vertraut zu machen – und diese maximal zu seinem Vorteil zu nutzen.

Wer kann WingChun erlernen – und wie geht das?

Weil dieser Kampfsport mit natürlichen Bewegungen arbeitet, die Deinem Körper schon vertraut sind, brauchst du für Wing Chun keine Vorkenntnisse. Wing Chun eignet sich für alle ohne Unterschied, ob Jung oder Alt, Männer oder Frauen. Aber jeder trainiert in seiner eigenen Sparte – und erweitert seinen Kenntnisstand Stück für Stück. Im alten China wurde das Wing Chun wie alle Kampfkünste von Sifus (Meister) zu Todai (Schüler) weitergegeben – und fand im familiären Rahmen im Haus des Meisters statt. Die Gründung der ersten Kampfkunstschulen bereiteten den Weg für ein modernes Wing Chun, mit bewährtem Prinzip: Je individueller die Betreuung, desto nachhaltiger der Trainingseffekt.

Wing Chun Doppelmesser Bart Cham Dao
Kampfkunst Düsseldorf
Welche Vorteile bringt Dir diese Kampfkunst?

Wing Chun könnte Dich überraschen – mit einem völlig neuen Körpergefühl und Selbstvertrauen. Du spürst, worin Deine ureigene, natürliche Stärke besteht. Rollenspiele werden Deine Wahrnehmung von Konfliktsituationen schärfen. Das Besondere an dieser Form der Selbstverteidigung? Kampftechniken gehen mit ausgewählten Chancen der Konfliktlösung Hand in Hand; intensives Partnertraining gibt Dir hierbei Sicherheit. Was tun, wenn Dein Gegner körperlich überlegen scheint? Mit Wing Chun lernst Du, Deinen Körper optimal zu gebrauchen, statt zu verkrampfen. Anders gesagt: Du lernst, Spannung herauszunehmen und die Kraft Deines Gegenübers für Dich zu nutzen – ähnlich wie ein Akrobat, der das Fallen lernt, um sich nicht zu verletzen.

Was erwartet Dich genau, wenn Du WingChun machst?

In der Wing Chun-Schule in Düsseldorf nehmen wir gemeinsam typische Konfliktsituationen in den Blick, mit denen Ihr als Frauen und Männer im Alltag konfrontiert seid. Situationen, in den Eure Fähigkeit gefragt ist, Euch selbst zu verteidigen – zugeschnitten auf das spezifische Rollenverhalten als Mann oder Frau. Theorie, die durch viel Praxis und Bewegung ergänzt wird – auch bei Wing Chun kannst Du Dich ordentlich auspowern! Um Missverständnissen aufzuräumen: Um vordergründigen Muskelaufbau geht es dabei nicht. Im Gegenteil, dieser Kampfsport tut etwas für Deine Gesundheit als Ganzes und hilft Stress abbauen. Du erfährst, wie Du Dich bewegen musst und Trainingsaufgaben zur Selbstverteidigung so löst, dass Du Dich weder verletzt noch überanstrengst. Gewusst? Schon einige bekannte Persönlichkeiten sind dem Wing Chun-Weg gefolgt – wie Bruce Lee, der schon mit 13 damit begann. Und nicht nur das FBI, sondern auch deutsche Polizisten profitieren vom Unterricht in dieser Kampfkunst – ganz offiziell.

Wie kämpfst Du bei Wing Chun? Kampfkunst defensiv gedacht

Am Anfang geht es darum, den eigenen Körper besser kennen zu lernen. Zu diesem Zweck übst Du Dich in bestimmte Abläufe, Formen und Grundtechniken ein, die Du so lange wiederholst, bis sie sitzen. Zu deinem Handwerkszeug, mit dem Du anschließend arbeitest, gehören z. B. ein Grundstand wie der Yeejee Kimyeung Mag, der Ziegenstand. In diesem führst Du die verschiedenen Formen aus oder trainierst Chi-Sao-Übungen. Du lernst, die Kraft eines Gegners durch bestimmte Schritttechniken und Grundtritte wie Wendungen zu neutralisieren und dann gegen diesen zu verwenden – Angriff und Abwehr gleichzeitig. Denn wo Angriff die Verteidigung ist, wehrt dein konternder Gegenschlag den Schlag Deines Gegners ab. Defensive Formen wie Cham Kiu, die Brückensuche, halten den Gegner auf Abstand, während Du einschätzt, was dieser als nächstes tun wird – um die Distanz dann gezielt zu überbrücken. Vom Grundsatz her ist Wing Chun eine Kampfkunst ohne Waffen, sondern setzt gekonnt die Hände ein! Als Fortgeschrittener lernst Du später jedoch auch Waffentechniken kennen: Eingesetzte Waffen sind der Langstock (Luk Dim Boon Kwun) und das Doppelmesser (Baat Jam Do). Waffenübungen und Formen sind auf die Wing Chun Prinzipien abgestimmt.

Wie gestaltet sich das Training bei uns? Relaxt & angstfrei

Aber, Eile mit Weile: Alles beginnt mit Rollenspielen und zuvor abgesprochenen Partnerformen und Drills. Erst dann werden freie Angriffe gemeinsam geübt. Klingt etwas martialisch für Dich? Keine Angst, kein Stress: Wir üben in entspannter Atmosphäre – weil Du neue Bewegungen bei relaxtem Mindset am allerbesten lernst! Zu Anfang läuft das so: Wir machen eine Übung vor, Du und Deine Gruppe macht sie einfach nach. Dabei berücksichtigen wir auch, wie weit jeder einzelne Teilnehmer aktuell ist, so dass unterschiedliche Gruppen verschiedene Aufgaben trainieren. Später geht es daran, Reaktionen und Bewegungen durch kontrollierte Übungen unter dem Einfluss von Stresshormonen einzuschleifen und zu festigen.
Wenn Du Wing Chun erlernst, wird Dir schnell klar: Als Individuum besitzt Du ganz persönliche Eigenschaften und Fähigkeiten. Weshalb Du bei uns auch lernst, die Prinzipien dieses Kampfsports auf Dich und Deinen Körper individuell anzupassen. Der traditionelle Wing Chun-Verhaltenskodex gibt die Richtung vor, mit Regeln, die Dich z. B. dazu auffordern, Dich moralisch zu festigen und Dich „unnötiger Kämpfe zu enthalten“. Wing Chun ist Unterricht in Selbstbehauptung und mentaler Stärke, weil der eigentliche Kampf und Sieg im Kopf passiert. Anders gesagt: Raus aus der Opferrolle, damit Du am besten gar nicht in brenzlige Situationen kommst! Und falls doch, effektiv und variantenreich, aber ohne Waffen kämpfen kannst – mit fließenden, gut koordinierten Bewegungen, die Du bei uns in intensivem Training erlernst.

Raus aus der Opferrolle: Dein persönliches Wing Chun

Kurz gesagt: Wing Chun stärkt Deine Selbstverteidigungsfähigkeit! Du möchtest Wing Chun selbst erleben? Dann laden wir Dich zu uns ein. Mach einfach einen Termin für ein persönliches Probetraining in Düsseldorf. So kannst Du – gegen eine geringe Gebühr – in diese Kampfkunst reinschnuppern und herausfinden: Ist Wing Chun auch etwas für mich? Wir freuen uns darauf, Dich kennenzulernen!